28. Februar 2020

In Gold investieren, aber wie?!

Aktuell fragen immer mehr Kunden nach, wie man denn in Gold investieren könne? Und welche Anlage denn wirklich Sinn machen würde. Daher habe ich für Euch mal ein paar Möglichkeiten aufgeschlüsselt: a) Physisches Gold. Hier kauft ihr Barren oder Münzen, die ihr zu Hause oder im Schließfach aufbewahren könnt. Die Spanne zwischen An- und Verkauf ist bei kleinen Stücken recht groß, daher machen hier erst Anlagen ab 1 Unze Sinn. Bekannt ist der Krüger-Rand, eine Münze aus Südafrika. Im Krisenfall könnte man damit sicher was anfangen. b) Anlage im Golddepot. Wird oft als Sparplan angeboten. Kann man machen. Aber man sollte bedenken: Wie komme ich im Fall der Fälle an meine Anlage. c) Fondskauf oder ETF-Kauf von physisch hinterlegtem Gold. Auch das ist eine solide Anlageform. Aber auch hier gilt: was passiert im Fall der Fälle!? Kann ich eventuell nicht mehr über meine Anlage verfügen. d) Goldminenaktien. Hier kaufe ich mir bekannte Minenwerte ins Depot, die reinen Goldabbau betreiben. Falls ich mir selbst die Auswahl nicht zutraue, dann ist die Anlage in einem Goldminenfonds die bessere Option. Hier gibt es ein breites Angebot an guten bis sehr guten Fondsmanagern, die bei anziehenden Goldpreisen klasse Renditen in der Vergangenheit erzielt haben. Übrigens: “Silber ist das Gold des kleinen Mannes”. Auch hier gibt es sehr interessante Möglichkeiten, sein Geld zu investieren. Die Übersicht ist natürlich nur eine kurze Auflistung. Am Besten spricht man gemeinsam zu den diversen Alternativen, um die geeignetste Variante für die jeweiligen persönlichen Ziele zu finden. Die 06551-960569 wählen oder schnell eine Mail an jk@solide-investmenst.de
27. November 2019

Trauerspiel europäische Aktienanlage

Wer in den letzten 20 Jahren Geld in rein europäischen Aktienanlagen investiert hat, hat damit keine sonderlich guten Erträge eingefahren.Hier wäre man mit der Anlage in europäischen Rentenanlagen sicherlich besser gefahren. Oder natürlich einer weltweiten Anlage. Doch warum ist das so? Der Eurostoxx 50 ist leider eine Ansammlung von früheren und heutigen Krisenwerten geworden. Autowerte haben deutlich unter den Dieselskandalen gelitten, die europäischen Banken hinken den Werten in den USA deutlichst hinterher. Und die Übernahme von Mansanto durch Bayer hat dem Index ebenfalls nicht besonders gutgetan. Und die Erträge von RWE und E.on in den letzten Jahren waren durch die Energiewende nicht gerade üppig. Dabei sind die Einzelmärkte wie der Dax oder auch der französische Markt gar nicht so schlecht gelaufen. Derzeit wird man quasi täglich von Analysten, aber auch Verbraucherschützer auf die großen Kostenvorteile von ETF´s hingewiesen. Die meisten empfehlen die quasi blinde Anlage in etablierte Regionen, wie Europa. Und da in den Eurostoxx 50. Das das nicht die beste Idee sein muß, habe ich Euch ja eben aufgezeigt. Die einfachsten Lösungen, auch wenn sie immer und immer wieder wiederholt werden, sind leider nicht immer die besten Lösungen!
25. September 2019

Jamestown 31, jetzt wieder ertragreich in den USA investieren!

Seit langen Jahren biete ich die Anlagelösungen von Jamestown in den USA an. Jamestown hat sich auf die Verwaltung von US-Immobilien, insbesondere Büro und Einzelhandel, spezialisiert. Und in der Vergangenheit immer wieder hervorragende Erträge für sie als Anleger erzielt. Und das führt zu langfristig sehr zufriedenen Anlegern, wenn Sie ab und an zweistellige Renditen erreicht haben. Und das war schon oft der Fall bei den aufgelösten Anlagen! Aktuell wird der neue Fonds mit der Nummer 31 angeboten. Hier wird wieder in verschiedene Immobilien in den USA investiert, derzeit stehen diese noch nicht konkret fest. Ich kenne allerdings auch kaum jemand, der von hier aus entscheiden kann, ob eine Immobilie in den USA gut oder schlecht ist. Übrigens: Falls Sie das können, dann ist Jamestown wahrscheinlich nicht die richtige Anlagelösung für Sie. 🙂 Der aktuelle Fonds wird in den nächsten Jahren Ihnen zunächst 2 % und später 4% ausschütten. Und natürlich soll durch Wertsteigerungen der Immobilien ein Zusatzertrag erzielt werden. Bei der Historie von Jamestown ist das auch wahrscheinlich und sollte sehr gut erzielbar sein. Jetzt Interesse an einer USD-Investition? In solide Immobilien in den 24h-Städten der USA? Dann einfach kurzfristig mit mir Kontakt aufnehmen unter der 06551-960569 oder jk@solide-investments.
27. Juni 2019

Everything Bubble, was tun?

Kennen auch Sie schon den Begriff Everything Bubble? Nein?Der Begriff taucht zuletzt immer häufiger auf. Und er bedeutet, dass durch die extrem lockere Geldpolitik der weltweiten Notenbanken quasi alle Vermögenspreise explodieren.Sie kennen das alle, die Immobilienpreise klettern auch hier in der Eifel, und nicht nur an der Grenze zu Luxemburg. Teilweise schon ungesunde Preise werden gezahlt. Auch an den Anleihemärkten werden ungesunde Preise gezahlt. Wenn man dem deutschen Staat für 10 Jahre Geld leiht, erhält man dafür derzeit eine negative Rendite. Ich bekomme also weniger zurück, als ich derzeit dafür zahle. Und die Inflation nimmt auch noch etwas weg. Die Aktienmärkte in den USA handeln auf Rekordständen, 15 bis 20 % plus im 1. Halbjahr. Auch Bitcoins sind geklettert und sogar Gold hat ein 6-Jahreshoch erreicht. Verkehrte Welt! Konkret: Die Vermögensmärkte handeln hoch, vielleicht sogar schon zu hoch. Ob das so bleibt, vermag niemand zu sagen. Jetzt ist daher ein sehr guter Zeitpunkt, mal zu prüfen, ob nicht das ein oder andere im Portfolio geändert werden sollte! Der “Everything Bubble” wird nicht ewig andauern!