13. November 2018

Die Vorteile einer Anlage in “gebrauchte Fonds”

Seit vielen Jahren gibt es sogenannte geschlossene Beteiligungen. Viele dieser Anlagen haben sich weniger gut entwickelt als geplant. Aber viele laufen nach Plan. Und es gibt auch sehr viele, die einiges besser laufen als die Prognose. Insbesondere Einkaufscenter stehen derzeit in Bewertungen hervorragend da. Beispielsweise das Olympia Einkaufscentrum in München, welches oftmals zu 750 % und mehr gehandelt wird. (Heißt 10.000 Euro angelegt, viele Ausschüttungen bereits erhalten und beim Verkauf erzielt man derzeit dann 75.000 Euro. Eine gute Anlage, oder? 🙂 ) Und auch bei den Anlegern gibt es viele unterschiedliche Typen. Es gibt den eher jüngeren Anleger, es gibt den zwischenzeitlich älter gewordenen Anleger. Aber es gibt auch Anleger, die zwischenzeitlich neue Pläne haben und die eher schwierig zu verflüssigende Anlage auflösen möchten oder auch einfach den Erben, der das Geld anders einsetzen möchte. Hier kommen die sogenannten Zweitmarktfonds ins Spiel. Die kaufen die bestehenden Fondsanlagen auf für sogenannte Zweitmarktfonds. Vorteile liegen in der bekannten Historie der Anlagen (sprich man kennt die Mieter, teilweise ist die Anlage bereits deutlich entschuldet, man hat einfach eine Erfahrung, wie sich das Projekt bisher entwickelt hat). Vorteil ist aber auch im Preis, da der Verkäufer häufig eher günstig verkauft. Und natürlich kommt dadurch eine große Streuung zustande. Also eine breite Diversifikation. Das Modell funktioniert sowohl bei Immobilien als auch bei nachhaltigen Anlagen, wie Windparks und Solaranlagen. Und ist ab einer kleinen Mindestbeteiligung von 5.000 schon möglich. Übrigens liegen die durchschnittlichen Zeichnungssummen bei teilweise 60.000 Euro. Interessiert an Details? Dann einfach ein Mail an mich: jk@solide-investments.de  
20. September 2018

Kann ich langfristig mit Aktienanlagen Geld verlieren?

Nichts ist unmöglich. So auch, dass man tatsächlich mit längerfristigen Aktienfondsanlagen Geld verlieren kann. Aber: Die Wahrscheinlichkeit ist im Promille-Bereich. Jeder, der in der Vergangenheit 10 Jahre oder mehr Geld in einen breit gestreuten Aktienfonds investiert hat, der ist im positiven Bereich geblieben. Leider kann man dies nicht garantieren. Jeder weiß, es kann immer etwas unvorhergesehenes passieren, z.B. Terrorattacken (11/09). Das die Ergebnisse bei längerfristigen Aktienanlagen dabei allerdings deutlich höher ausfallen, als z.B. bei klassischen Anlagen a la Lebensversicherung oder Sparbuch, ist in weit mehr als 99 % der Fälle zutreffend. Zusammengefasst: Ja, es kann passieren, dass man mal Geld verliert, aber das ist äußerst selten der Fall.  
13. September 2018

Was ist weniger Risikoreich? Eine einzelne Aktie oder ein Aktienfonds?

Die Frage höre ich öfter. Dabei ist die Antwort recht banal. Warum das so ist, kurz erläutert. In einem normalen Aktienfonds sind oft um die 100 verschiedene Unternehmen gebündelt, manchmal aus verschiedenen Länder, verschiedene Branchen. Bei einer einzelnen Aktie natürlich nur ein Unternehmen. Was passiert nun, wenn genau dieses eine Unternehmen Pleite geht? Im Pleitefall habe ich leider eine Pleite im Depot mit Einzelwerten. Das heißt, mein Vermögen geht Richtung null. Ich habe meine Anlage komplett verloren. Bei einem Fonds macht die eine Aktie aber meist nur wenige Prozente im Fonds aus. Heißt, mit der Aktie verliert der Fonds Geld, aber nur minimal. Bei z.B. einer Anlage von 2 % in der Pleiteaktie im Fonds bleiben immer noch 98 % Restvermögen! den 98 % ist es egal, dass die eine Aktie verloren ist. Einleuchtend, oder? Wer sicher anlegen möchte, für den ist eine Fondsanlage aus diesem Aspekt heraus eine sehr gute Wahl!    
10. September 2018

Clevere Anleger nutzen bequeme Fonds

Wußtest Du eigentlich, wie bequem Fonds sind? Bei Deinen sonstigen Anlagen, egal ob Festgeld, Anleihe, Aktie oder einfach nur ein Wachstumssparbuch, da mußt Du stets an bestimmte Fälligkeiten denken. Und Du musst Dich immer wieder um die Anlage der jeweiligen Erträge und Dividenden kümmern. Ansonsten sind stets Deine Erträge nicht angelegt und folglich erzielst Du dann keine Erträge. Bei Fonds ist das ganz anders. Hier werden die Erträge automatisch wieder angelegt. Natürlich kannst Du das auch ändern und Dir jeweils die Erträge ausschütten lassen. Aber wenn Du das nicht möchtest (und die meisten möchten das nicht), dann brauchst Du Dich um nichts zu kümmern. Die Ausschüttungen werden einfach wieder in den gleichen Fonds angelegt und bringen zusätzliche Erträge für Dich. Clever, oder? Und jetzt willst Du auch clever agieren? Ok, dann kauf Dir einfach z.B. das Musterdepot im Fondsshop https://www.solide-investments.de